Header-Bild

SPD Stadtverband Witten

Stadtverband

Der Stadtverband

... ist der Zusammenschluss der 13 Ortsvereine innerhalb des Stadtgebietes von Witten einschließlich der Ortsteile. Oberstes Beschlussorgan des Stadtverbands ist die Hauptversammlung. Sie setzt sich zusammen aus den Delegierten der Ortsvereine und wählt u.a. den Stadtverbandsvorstand. Näheres steht in der Satzung.

Für die Vorbereitung von Diskussionsthemen sind die Arbeitskreise und Projektgruppen zuständig. Hier treffen sich interessierte Mitglieder und Nicht-Mitglieder zu Diskussionen, für die die Delegiertenversammlung nicht genug zeitlichen Raum bietet.

Weiterhin gibt es die verschiedenen Arbeitsgemeinschaften. Dies sind zum Beispiel die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA), die JungsozialistInnen(Jusos), die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) und die AG 60plus.

 

Mitglieder des Stadtverbandsvorstands


Der Stadtverbandsvorstand besteht aus dem Vorsitzenden, 2 Stellvertreter/innen, 1. und 2. Schriftführer/in, Schatzmeister und Beisitzer/innen. Hinzu kommen beratende Mitglieder.
Dass dahinter immer Menschen stecken, ist natürlich klar. Der Vorstand wurde am 20. April 2013 neu gewählt. Hier finden Sie die Namen der Vorstandsmitglieder.
 

Die übergeordneten Gliederungen

Wer etwas bewegen will braucht starke Partner. Für uns sind das u.a. die unten genannten SPD-Gliederungen.
In der SPD werden Meinungsaustausch und Zusammenarbeit traditionell gross geschrieben. Die übergeordneten Gliederungen sind daher von "unten" nach "oben" gelistet, was die Parteistruktur ganz gut beschreibt.
Jede Ebene ist direkt für uns ansprechbar. Und für Sie auch - klicken Sie mal auf die Links ...

SPD-Unterbezirk Ennepe-Ruhr

NRW-SPD

Bundes-SPD


 

Kontaktdaten SPD Stadtverband Witten

Stadtverband
58453 Witten
Postanschrift:
Annenstr. 8
58453 Witten

Tel.: (02302) 9494026
Fax: (02302) 9494028

Mail: Stadtverband (V.i.S.d.P)

 
 

RALF-KAPSCHACK.DE

 

Dr. Nadja Büteführ

 

Mitmachen

 

WebsoziInfo-News

22.07.2019 18:29 Der Soziale Arbeitsmarkt ist das richtige Instrument
SPD-Fraktionsvizechefin Mast weist Kritik am Konzept des Sozialen Arbeitsmarktes zurück. Neue Zahlen belegten, dass das Instument der richtige Weg sei, um Langzeitarbeitslosen Perspektiven zu eröffnen. „Der Soziale Arbeitsmarkt entwickelt sich gut. Das zeigt, er ist das richtige Instrument um Arbeit statt Arbeitslosigkeit zu ermöglichen. Er eröffnet Menschen neue Perspektiven. Wir sind auf dem richtigen Weg. Das belegen

17.07.2019 06:10 Erklärung zur Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin
SPD gratuliert Ursula von der Leyen Die SPD hat Ursula von der Leyen zu ihrer Wahl zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gratuliert. Von der Leyen habe „nun die Chance, ein Europa mitzugestalten, das nicht auf nationale Egoismen setzt, sondern auf Zusammenhalt und Einigkeit. Auf diesem Weg wird die SPD sie nach Kräften unterstützen“, so die kommissarischen SPD-Vorsitzenden

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

Ein Service von websozis.info