Header-Bild

SPD Stadtverband Witten

Stadtverband

Der Stadtverband

... ist der Zusammenschluss der 13 Ortsvereine innerhalb des Stadtgebietes von Witten einschließlich der Ortsteile. Oberstes Beschlussorgan des Stadtverbands ist die Hauptversammlung. Sie setzt sich zusammen aus den Delegierten der Ortsvereine und wählt u.a. den Stadtverbandsvorstand. Näheres steht in der Satzung.

Für die Vorbereitung von Diskussionsthemen sind die Arbeitskreise und Projektgruppen zuständig. Hier treffen sich interessierte Mitglieder und Nicht-Mitglieder zu Diskussionen, für die die Delegiertenversammlung nicht genug zeitlichen Raum bietet.

Weiterhin gibt es die verschiedenen Arbeitsgemeinschaften. Dies sind zum Beispiel die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA), die JungsozialistInnen(Jusos), die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) und die AG 60plus.

 

Mitglieder des Stadtverbandsvorstands


Der Stadtverbandsvorstand besteht aus dem Vorsitzenden, 2 Stellvertreter/innen, 1. und 2. Schriftführer/in, Schatzmeister und Beisitzer/innen. Hinzu kommen beratende Mitglieder.
Dass dahinter immer Menschen stecken, ist natürlich klar. Der Vorstand wurde am 20. April 2013 neu gewählt. Hier finden Sie die Namen der Vorstandsmitglieder.
 

Die übergeordneten Gliederungen

Wer etwas bewegen will braucht starke Partner. Für uns sind das u.a. die unten genannten SPD-Gliederungen.
In der SPD werden Meinungsaustausch und Zusammenarbeit traditionell gross geschrieben. Die übergeordneten Gliederungen sind daher von "unten" nach "oben" gelistet, was die Parteistruktur ganz gut beschreibt.
Jede Ebene ist direkt für uns ansprechbar. Und für Sie auch - klicken Sie mal auf die Links ...

SPD-Unterbezirk Ennepe-Ruhr

NRW-SPD

Bundes-SPD


 

Kontaktdaten SPD Stadtverband Witten

Stadtverband
58453 Witten
Postanschrift:
Annenstr. 8
58453 Witten

Tel.: (02302) 9494026
Fax: (02302) 9494028

Mail: Stadtverband (V.i.S.d.P)

 
 

RALF-KAPSCHACK.DE

 

Dr. Nadja Büteführ

 

Mitmachen

 

WebsoziInfo-News

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

10.11.2019 17:18 Die Grundrente kommt!
„Eine Grundrente, die ihren Namen verdient, steht“, freut sich SPD-Fraktionsvizin Katja Mast nach der Einigung der Koalition. Die Lebensleistung der Menschen steht im Mittelpunkt. „Der Knoten ist geplatzt – das ist gut. Wir haben immer gesagt, dass die Lebensleistung der Menschen im Mittelpunkt stehen muss. Ich bin unserem Verhandlungs-Team rund um Arbeitsminister Hubertus Heil und

09.11.2019 11:26 „Die Ideale der Friedlichen Revolution bestehen fort“
Vor 30 Jahren wurde die ganze Welt Zeuge, wie mutige Frauen und Männer die Berliner Mauer überwanden. Mauern fallen, wenn Menschen sich friedfertig und mutig versammeln, um Unrecht und Willkür zu überwinden. Mauern fallen, wenn Menschen allen Mut aufbringen, um in einer freien und gerechten Gesellschaft zu leben. Unsere freie Gesellschaft, die vor 30 Jahren

06.11.2019 17:12 Was die SPD in der Regierung geschafft hat
Bestandsaufnahme zur Halbzeit der Wahlperiode Zwei Drittel der SPD-Mitglieder haben vor zwei Jahren entschieden, dass wir in der Regierung wichtige sozialdemokratische Ziele umsetzen sollen. Und sie haben uns beauftragt, in der Mitte der Wahlperiode die Leistung der Koalition zu überprüfen. Grundlage dafür ist die Bestandsaufnahme der Bundesregierung. Eine Bewertung nimmt dann der Parteitag im Dezember

05.11.2019 17:23 Auch neue Gentechniken und ihre Produkte müssen sicherheitsüberprüft und gekennzeichnet werden
Carsten Träger, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, äußert sich zur heutigen Gentechnik-Anhörung im Ernährungsausschuss. „Bei neuen Gentechniken wie CRISPR/Cas haben wir durch das Urteil des Europäischen Gerichtshof aus 2018 eine glasklare Rechtslage, die keine Wünsche offenlässt. Experten haben dies in der heutigen Anhörung erneut bestätigt. Wir brauchen keine Novelle der geltenden EU-Freisetzungsregelung für genveränderte Pflanzen. Die Vermeidung

Ein Service von websozis.info