SPD Stadtverband Witten

SPD Witten ehrt Ehrenamtliche

Stadtverband

Schon seit einigen Jahren richtet die SPD Witten jährlich den Scheinwerfer auf
diejenigen, die selbstlos die Ärmel hochkrempeln, sonst aber im Hintergrund aktiv sind.
Auch in diesem Jahr veranstaltet eder SPD-Stadtverband wieder einen
Ehrenamtsempfang.

"Uns ist wichtig, denjenigen eine Bühne zu bieten, die sonst nicht so eine große Aufmerksamkeit erhalten, deren Arbeit aber unverzichtbar ist für das Funktionieren unseres Gemeinwesens", sagt Stadtverbandsvorsitzender Ralf Kapschack. "Es war wieder ein entspannter Nachmittag mit tollen Gästen und schöner Musik - und ein hoffentlich unvergesslicher Tag für die Geehrten", sagt die stellv. Vorsitzende Kerstin Hänsch, gemeinsam mit Rolf-Werner Schäfer Organisatorin des "Ehrenamtsempfangs".

Für die Veranstaltung konnte die SPD Witten Thomas Kutschaty gewinnen, den Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion. Kutschaty überreichte den zu Ehrenden eine Urkunde. In seinem Grußwort verriet er, dass er selbst ehrenamtlich aktiv ist für die Kriegsgräberfürsorge und "gegen das Vergessen".

Geehrt wurden in diesem Jahr: 
- Herr Dieter Röring, Schützenverein
- Wolfgang Vogelsang, Tierfreunde Verein, Flüchtlingshelfer
- Marlis Winkel, 30 Jahre beim Kinder und Frauenturnen aktiv
- Herr Hartmut Jerathe, Flüchtlingshelfer
- Renate Samotta, Caritas Betreuungsverein
- Angelika Thunert, seit vielen Jahren Kassenwartin in "ihrem" Verein
- Traudel Kamm, war lange beim Geräteturnen Kampfrichterin
- Sabine Vogel und Burkhard Schübbe, engagiert bei der DLRG
- Manfred Strach und Arnhold Wolf, seit Jahren aktiv in der Bechterew Selbsthilfe Gruppe
- Lilo Frigge-Dümpelmann, Mitgründerin des PV-Triathlon Witten (in Abwesenheit geehrt)

- Prof. Sigurd Hebenstreit, unterstützt Flüchtlinge (konnte nicht anwesend sein)

 
 

RALF-KAPSCHACK.DE

 

Dr. Nadja Büteführ

 

Mitmachen

 

WebsoziInfo-News

22.07.2019 18:29 Der Soziale Arbeitsmarkt ist das richtige Instrument
SPD-Fraktionsvizechefin Mast weist Kritik am Konzept des Sozialen Arbeitsmarktes zurück. Neue Zahlen belegten, dass das Instument der richtige Weg sei, um Langzeitarbeitslosen Perspektiven zu eröffnen. „Der Soziale Arbeitsmarkt entwickelt sich gut. Das zeigt, er ist das richtige Instrument um Arbeit statt Arbeitslosigkeit zu ermöglichen. Er eröffnet Menschen neue Perspektiven. Wir sind auf dem richtigen Weg. Das belegen

17.07.2019 06:10 Erklärung zur Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin
SPD gratuliert Ursula von der Leyen Die SPD hat Ursula von der Leyen zu ihrer Wahl zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gratuliert. Von der Leyen habe „nun die Chance, ein Europa mitzugestalten, das nicht auf nationale Egoismen setzt, sondern auf Zusammenhalt und Einigkeit. Auf diesem Weg wird die SPD sie nach Kräften unterstützen“, so die kommissarischen SPD-Vorsitzenden

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

Ein Service von websozis.info