SPD Stadtverband Witten

Asphalt für den Rheinischen Esel?

Ratsfraktion

Die Frage, ob der Rheinische Esel im Bereich Annen und Rüdinghausen asphaltiert werden sollte, beschäftigt derzeit viele, die das Fahrrad als Fortbewegungsmittel häufig nutzen. Nach Abwägung aller Vor- und Nachteile würden auch die SPD-Ratsmitglieder Robert Beckmann, Claus Humbert, Susanne Fuchs sowie Tim Koch aus Rüdinghausen und Annen eine Asphaltierung des Radweges begrüßen.

 

 

 

 

Die beiden Annener Claus Humbert und Susanne Fuchs sitzen selbst oft im Sattel und kennen die Tücken, die Unebenheiten im Boden mit sich bringen, aus eigener Erfahrung. „Das sind allerdings auch für die Fußgänger böse Stolperfallen, vor allem im Dunkeln“, kritisieren der Rüdinghauser Ratsherr Robert Beckmann und Tim Koch aus Annen.

 

Entwarnung in 2015

 

Von der Stadtverwaltung gibt es allerdings widersprüchliche Aussagen darüber, ob eine Asphaltierung die Forderung einer Rückzahlung von Fördermitteln aus dem längst abgeschlossenen Projekt Soziale Stadt Annen auslösen würde. Einer Entwarnung in einer  Beschlussvorlage für den Rat aus 2015 stehen aktuell andere mündliche Aussagen von Verantwortlichen gegenüber.

Daher haben die vier örtlich betroffenen Ratsmitglieder der SPD und der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Martin Kuhn beschlossen: „Das klären wir durch eine Anfrage.“ Die Antworten der Verwaltung sehen sie als wichtige Grundlage für weitere Entscheidungen an.

Die Sozialdemokraten wollen sich erläutern lassen, warum der Ausbau des Rheinischen Esels die Rückzahlungspflicht von Fördermitteln aus dem Projekt „Soziale Stadt Annen“ auslösen könnte. Konkret möchten sie darüber hinaus auch in Erfahrung bringen, welche Summen dabei zur Debatte stehen. 

 

Mehr Aufenthaltsqualität schaffen

 

Sollte die Stadtverwaltung die Rückzahlungsproblematik heute tatsächlich anders beurteilen als in 2015, möchten die Mitglieder der SPD-Fraktion wissen, was die Gründe dafür sind.

Sie fragen weiter, ob diese Rückzahlungspflicht auch ausgelöst werden würde, wenn gleichzeitig mit der Asphaltierung flankierende Maßnahmen zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität am Rheinischen Esel ergriffen werden. „Wir denken dabei an die Schaffung zusätzlicher Sitzgelegenheiten, die Aufstellung weiterer Papierkörbe, eine bessere Ausleuchtung sowie an die Aufstellung fest installierter Luftpumpen, von  Wasserspendern und einem Fahrradschlauchautomaten.“ Vieles davon lasse sich vermutlich durch Fördermittel und Kooperationen günstig umsetzen, vermutet Susanne Fuchs.

„Wäre es denkbar, weitere Zuwegungen zum Rheinischen Esel zu schaffen?, fragt Robert Beckmann speziell für Rüdinghausen nach: "Wir wünschen uns die Anbindung des Neubaugebietes  Günnemannshof sowie des Kösters Hof an den beliebten Rad- und Fußweg."

 

 

 
 

RALF-KAPSCHACK.DE

 

Dr. Nadja Büteführ

 

Mitmachen

 

WebsoziInfo-News

13.09.2019 18:54 #unsereSPD – Die Tour
#unsereSPD – Die Tour macht am Samstag Halt in Filderstadt.Wir übertragen live ab 16 Uhr.Sei dabei! Livestream auf https://unsere.spd.de/home/

13.09.2019 18:50 René Röspel zu Roadmap für Forschungsinfrastrukturen
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat heute die neue Roadmap für Forschungsinfrastrukturen vorgelegt. Damit werden drei Infrastrukturvorhaben aus den Bereichen Klimaforschung, Materialforschung und Medizin nachhaltig unterstützt. Die durch die Roadmap zur Verfügung gestellten Aufbaumittel betragen pro Projekt mehr als 50 Millionen Euro. „Was lange währt, wird endlich gut: Bereits 2017 wurden elf Projekte

11.09.2019 19:59 Bildungsleistungen müssen weiterhin umsatzsteuerfrei bleiben
Die Bundesregierung hat vorgeschlagen, die Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen neu zu regeln. Lothar Binding, Finanzfachmann der SPD-Fraktion, beruhigt: Bildungsangebote werden dadurch nicht teurer. „Alle Bürgerinnen und Bürger müssen Zugang zu Bildung und Teilhabe an lebenslangem Lernen haben. Deswegen unterliegen Bildungsleistungen grundsätzlich nicht der Umsatzsteuer. Die Bundesregierung hat jetzt vorgeschlagen, die Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen neu zu regeln. Die Sorgen der

10.09.2019 08:59 Persönliche Erklärung von Manuela Schwesig
Liebe Genossinnen, liebe Genossen, ich muss Euch leider mitteilen, dass ich an Brustkrebs erkrankt bin. Die Diagnose hat mich und meine Familie schwer getroffen. Die gute Nachricht aber ist: dieser Krebs ist heilbar. Dafür ist eine Behandlung notwendig, die in den kommenden Monaten Zeit und Kraft kosten wird. Nach intensiven Gesprächen mit meinen behandelnden Ärzten

08.09.2019 11:12 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 5./6. September 2019
Bitte beachten Sie den heute auf der Klausur der SPD-Bundestagsfraktion gefassten Beschluss: Zeit zu handeln – Mut zu mehr Fortschritt in Europa Quelle: spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info