SPD Stadtverband Witten

Asphalt für den Rheinischen Esel?

Ratsfraktion

Die Frage, ob der Rheinische Esel im Bereich Annen und Rüdinghausen asphaltiert werden sollte, beschäftigt derzeit viele, die das Fahrrad als Fortbewegungsmittel häufig nutzen. Nach Abwägung aller Vor- und Nachteile würden auch die SPD-Ratsmitglieder Robert Beckmann, Claus Humbert, Susanne Fuchs sowie Tim Koch aus Rüdinghausen und Annen eine Asphaltierung des Radweges begrüßen.

 

 

 

 

Die beiden Annener Claus Humbert und Susanne Fuchs sitzen selbst oft im Sattel und kennen die Tücken, die Unebenheiten im Boden mit sich bringen, aus eigener Erfahrung. „Das sind allerdings auch für die Fußgänger böse Stolperfallen, vor allem im Dunkeln“, kritisieren der Rüdinghauser Ratsherr Robert Beckmann und Tim Koch aus Annen.

 

Entwarnung in 2015

 

Von der Stadtverwaltung gibt es allerdings widersprüchliche Aussagen darüber, ob eine Asphaltierung die Forderung einer Rückzahlung von Fördermitteln aus dem längst abgeschlossenen Projekt Soziale Stadt Annen auslösen würde. Einer Entwarnung in einer  Beschlussvorlage für den Rat aus 2015 stehen aktuell andere mündliche Aussagen von Verantwortlichen gegenüber.

Daher haben die vier örtlich betroffenen Ratsmitglieder der SPD und der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Martin Kuhn beschlossen: „Das klären wir durch eine Anfrage.“ Die Antworten der Verwaltung sehen sie als wichtige Grundlage für weitere Entscheidungen an.

Die Sozialdemokraten wollen sich erläutern lassen, warum der Ausbau des Rheinischen Esels die Rückzahlungspflicht von Fördermitteln aus dem Projekt „Soziale Stadt Annen“ auslösen könnte. Konkret möchten sie darüber hinaus auch in Erfahrung bringen, welche Summen dabei zur Debatte stehen. 

 

Mehr Aufenthaltsqualität schaffen

 

Sollte die Stadtverwaltung die Rückzahlungsproblematik heute tatsächlich anders beurteilen als in 2015, möchten die Mitglieder der SPD-Fraktion wissen, was die Gründe dafür sind.

Sie fragen weiter, ob diese Rückzahlungspflicht auch ausgelöst werden würde, wenn gleichzeitig mit der Asphaltierung flankierende Maßnahmen zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität am Rheinischen Esel ergriffen werden. „Wir denken dabei an die Schaffung zusätzlicher Sitzgelegenheiten, die Aufstellung weiterer Papierkörbe, eine bessere Ausleuchtung sowie an die Aufstellung fest installierter Luftpumpen, von  Wasserspendern und einem Fahrradschlauchautomaten.“ Vieles davon lasse sich vermutlich durch Fördermittel und Kooperationen günstig umsetzen, vermutet Susanne Fuchs.

„Wäre es denkbar, weitere Zuwegungen zum Rheinischen Esel zu schaffen?, fragt Robert Beckmann speziell für Rüdinghausen nach: "Wir wünschen uns die Anbindung des Neubaugebietes  Günnemannshof sowie des Kösters Hof an den beliebten Rad- und Fußweg."

 

 

 
 

RALF-KAPSCHACK.DE

 

Dr. Nadja Büteführ

 

Mitmachen

 

WebsoziInfo-News

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

10.11.2019 17:18 Die Grundrente kommt!
„Eine Grundrente, die ihren Namen verdient, steht“, freut sich SPD-Fraktionsvizin Katja Mast nach der Einigung der Koalition. Die Lebensleistung der Menschen steht im Mittelpunkt. „Der Knoten ist geplatzt – das ist gut. Wir haben immer gesagt, dass die Lebensleistung der Menschen im Mittelpunkt stehen muss. Ich bin unserem Verhandlungs-Team rund um Arbeitsminister Hubertus Heil und

09.11.2019 11:26 „Die Ideale der Friedlichen Revolution bestehen fort“
Vor 30 Jahren wurde die ganze Welt Zeuge, wie mutige Frauen und Männer die Berliner Mauer überwanden. Mauern fallen, wenn Menschen sich friedfertig und mutig versammeln, um Unrecht und Willkür zu überwinden. Mauern fallen, wenn Menschen allen Mut aufbringen, um in einer freien und gerechten Gesellschaft zu leben. Unsere freie Gesellschaft, die vor 30 Jahren

06.11.2019 17:12 Was die SPD in der Regierung geschafft hat
Bestandsaufnahme zur Halbzeit der Wahlperiode Zwei Drittel der SPD-Mitglieder haben vor zwei Jahren entschieden, dass wir in der Regierung wichtige sozialdemokratische Ziele umsetzen sollen. Und sie haben uns beauftragt, in der Mitte der Wahlperiode die Leistung der Koalition zu überprüfen. Grundlage dafür ist die Bestandsaufnahme der Bundesregierung. Eine Bewertung nimmt dann der Parteitag im Dezember

05.11.2019 17:23 Auch neue Gentechniken und ihre Produkte müssen sicherheitsüberprüft und gekennzeichnet werden
Carsten Träger, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, äußert sich zur heutigen Gentechnik-Anhörung im Ernährungsausschuss. „Bei neuen Gentechniken wie CRISPR/Cas haben wir durch das Urteil des Europäischen Gerichtshof aus 2018 eine glasklare Rechtslage, die keine Wünsche offenlässt. Experten haben dies in der heutigen Anhörung erneut bestätigt. Wir brauchen keine Novelle der geltenden EU-Freisetzungsregelung für genveränderte Pflanzen. Die Vermeidung

Ein Service von websozis.info